Die Kontrolle aufgeben 

Wie oft hört man in energetischen Kreisen, dass man die Kontrolle aufgeben und loslassen soll. ´Go with the flow´ lautet die Devise. Zugleich boomen ´The secret´ mit seinem ´law of attraction´ und Sprüche wie ´thought creates´ - allgemein gesprochen also Magie. Geht man sogar noch einen Schritt weiter und blickt hinter augenscheinlich banale Methoden, wie z.B. das Tragen von Heilsteinen wird man auch hier erkennen, dass der Mensch dadurch etwas manipulieren, etwas kontrollieren will. Selbst mit Meditation, Yoga und Traumreisen versucht man ganz unauffällig (meist auch für den Praktizierenden), irgendetwas zu erreichen- nämlich die Kontrolle über seinen Körper, seine Gedanken, seine Emotionen, seine energetische Schwingung. Die Erleuchtung wird an jeder Ecke angepriesen und vergöttert- doch der bloße Wunsch, diese zu erreichen treibt Menschen in das genau Gegenteil des Aufgebens der Kontrolle. Egal, welche Technik man praktiziert- diese beruht auf der eingeflößten Angst, niemals dort anzukommen, wo man gesagt bekommt, hin zu wollen. 

Im alltäglichen Leben ist es natürlich genau umgekehrt- was aber leider viele zu spät, oder nie realisieren. Es ist einfach, die Kontrolle über die Realität aufzugeben, bzw. abzugeben. Wir brauchen nur nicht mehr das tun, was unangenehm ist und ohne dessen Worte zu hinterfragen irgendeinem dahergelaufenen Meister folgen. Meister bezieht sich hier übrigens nicht nur auf die Esoterik, sondern z.B. auch auf die Medien.

Ein guter Freund erzählte mir z.B. einmal von einem Mädchen, das vehement an das ´law of attraction´, also das Gesetz der Anziehung glaubte. Sie ging von zuhause weg mit nichts als einem kleinen Koffer und setzte sich auf eine Parkbank. Dort saß sie und träumte vom Reichtum, bis eines Tages ein Mann zu ihr kam und ihr 5 Euro schenkte. Damals berichtete sie ihm begeistert, dass ´es´ funktioniere und das Geld nun von selbst, aus dem Nichts zu ihr kommen würde, da sie es so intensiv in sich visualisiert hatte. Das Mädchen sah nicht, dass dieser Mann Mitleid mit ihr gehabt hatte- da er sie für eine Obdachlose gehalten hatte. Am Ende mussten ihre Eltern sie gewaltsam von der Parkbank wegholen und zu einer Psychotherapie zwingen.

Die Kontrolle im Außen aufzugeben kann aber noch viel fatalere Folgen haben. Wenn wir zu allem Ja und Amen sagen geraten wir schnell in die falschen Hände. Wenn wir jedem x-beliebigen Menschen blind vertrauen, sprich ´loslassen´ und uns komplett fallen lassen werden wir im Bestfall enttäuscht, im Schlimmstfall missbraucht. Esoterische Ansichten und Praktiken sollten deshalb im alltäglichen Leben TABU sein- denn hier gelten andere Gesetze.

Oft wird auch von Ur-Vertrauen gesprochen, welches wir Suchenden angeblich verloren haben. Durch ein schlechtes Verhältnis zu den Eltern oder eine feindseligen Umwelt sollen unsere Wurzeln, unsere Erdung- natürlich wie immer in der Kindheit- zerstört worden sein. Auch mit diesem Köder werden wir dazu verlockt, Praktiken zu erlernen und auszuüben, die keineswegs befreien, sondern unseren Fokus noch mehr auf die ´Tatsache´ lenken, dass wir keine Kontrolle haben- aber dann auch wieder keine haben wollen sollen. Ein Widerspruch in sich- doch das fällt wegen dem verschachtelten, verwirrenden esoterischen Gerede nicht auf. So denken wir letzlich, dass wir viel lernen müssen bis wir es verstehen werden. Doch da gibt es nichts zu verstehen, und genau das ist die Krux an der Sache!

Der Kaiser ist nackt! 

Glauben Sie mir, ich habe mich jahrelang mit allen möglichen Theorien und Praktiken beschäftigt- und das Tag und Nacht. Schließlich habe ich die Energetik zu meinem Beruf gemacht, weil ich die vielen Lügen in diesem Metier endlich, zumindest teilweise aufdecken und meinen Klienten viel Leid ersparen wollte. 

Je realisitischer ich die Worte jeglichen Gurus betrachtete, desto mehr driftete ich nämlich in das Reich der Psychologie hinüber- und Begriffe wie ´subjektive Wahrnehmung´ erklärten mir so manche ´Manifestation´.  Auch das Märchen ´Des Kaisers neue Kleider´ öffnete mir die Augen- u.A. dafür, dass niemand das esoterische Gerede verstehen, geschweige denn umsetzen kann- da es schlicht und einfach nicht stimmt. In Wahrheit wissen wir das alle- genau wie jeder sah, dass der Kaiser keine Kleider trug. Doch keiner wagt es, dies zu sagen, da man nicht als dumm und ignorant dastehen will- und genau DAS füttert den Humbug der Esoterik.

Sagen Sie „Das stimmt nicht!“ und nicht „Etwas stimmt nicht mit mir.“ 

Leben wir unser Leben mit dem Verstand und lassen wir unsere Gefühl so sein, wie sie sind. Lassen wir uns nicht mehr einreden, irgendwas würde nicht mit uns stimmen, und wir hätten noch einen weiten Weg vor uns- denn dadurch haben gerade die Menschen, die von Kontroll-Abgabe predigen die Kontrolle über uns!

Kontrollieren, die Kontrolle aufzugeben

Im Grunde genommen gibt es eigentlich nur eins zu tun: nämlich zu prüfen, sprich kontrollieren, ob eine Situation sicher, bzw. ein Mensch vertrauenswürdig ist. Dann können wir in dieser/bei diesem gerne die Kontrolle aufgeben- doch Sie sehen schon den erneuten Widerspruch:

Sobald Sie entscheiden, die Kontrolle aufzugeben, kontrollieren Sie ja bereits wieder, was Sie tun. Sie haben demnach nichts aufgegeben. Worauf ich hinaus will ist, dass man die Kontrolle nicht absichtlich aufgeben kann, ohne erneut Kontrolle auszuüben. Man kann es nicht bewusst herbeiführen, denn sobald man dies tut bedient man ja wieder den Kontroll-Schalter.

Bewusst, absichtlich oder geplant die Kontrolle abzugeben ist also UNMÖGLICH- und genau so verhält es sich auch mit dem Loslassen. Sobald Sie entscheiden „Ich lasse jetzt los.“ üben Sie Kontrolle aus.

Sie können es also niemals erreichen, die Kontrolle zu verlieren, abzugeben, aufzugeben oder irgendwas oder –jemanden los zu lassen. Dieser Irrglaube, dieses Irr-Ziel ist schlicht und einfach nur ein Köder, mit dem viele Gurus Sie an ihrer Angel halten. 

Kontrolle haben wir bis zu einem gewissen Grad- ab dann herrscht ein Automatismus.

Kontrolle ist in meinen Augen einerseits Intelligenz und Selbstverantwortung- Sie planen Ihr Leben und versuchen, Ihre Pläne bestmöglichst umzusetzen – andererseits aber auch ein Automatismus, den wir nicht beeinflussen können. So schalfen wir z.B. bei einer Narkose ein, ob wir wollen oder nicht.

Kontrollieren können Sie u.A. Ihren Werdegang, Ihre Hobbies, Ihre Finanzen, Ihre sozialen Verhältnisse, Ihr Verhalten, Ihre Handlungen- und all Ihre Entscheidungen. Was Sie nicht kontrollieren können sind z.B. Ihre Gefühle – was aber nicht heißt, dass Sie jedes ausleben müssen. Sie können auch Ihren Körper, Ihre Gesundheit und Ihr Schicksal (wenn wir so wollen) kontrollieren. Doch bei all diesen Beispielen werden Sie erkennen, dass das so nicht ganz stimmt- viel eher trifft zu, dass wir überall die Kontrolle haben- aber eben nur bis zu einem gewissen Grad. Es gibt eine Grenze, an der keiner von uns- nicht einmal der größte Guru- die Kontrolle behalten kann.

Dies zeigt, dass wir überhaupt nicht daran ´arbeiten´ müssen, die Kontrolle zu verlieren- denn es wird ganz automatisch passieren! Auch beim Loslassen ist es nicht anders. Geht etwas oder jemand von uns müssen wir loslassen- und die Zeit sorgt automatisch dafür, dass wir von dem schmerzhaften Verlust heilen. Selbst sollten wir versuchen, dies zu beschleunigen oder stoppen- wir können diesen Prozess weder verhindern, noch kontrollieren.

Die Kontrolle verliert man nur, wenn alles ´passt´.

Viele von uns haben sehr große Angst, die Kontrolle zu verlieren (was ja gut so ist!) – und doch möchte ich Ihnen anhand meiner eigenen Erfahrung folgendes sagen:

Wenn Sie sich einmal in einer Situation befinden, wo Sie sich nicht nur sicher fühlen, sondern wirklich in Sicherheit sind wird es Ihr Unterbewusstsein wissen. Dann, und nur dann wird es passieren, dass es- und nicht Sie!- loslässt, die Kontrolle für so lange aufgibt, wie es sicher ist. Sie werden es nicht planen. Sie werden nicht einmal denken: „Hm...jetzt könnte ich die Kontrolle aufgeben.“ Es wird einfach passieren. Genau wie bei einer Narkose.

Sei es bei einem Partner, sei es in Ihrer generellen Lebenseinstellung- seien Sie versichert: wenn Sie wirklich sicher, d.h. in Sicherheit sind wird es passieren- und es wird eines der wunderbarsten Gefühle sein, das Sie je erlebt haben. 

Sie werden es lieben!